Seitdem sich Carpo (LIDL-DSL) am Anfang des Jahres aus dem DSL-Geschäft zurück gezogen hatte, bin ich zum Anbieter „envacom“ gewechselt. Lief auch erstmal alles bestens, bis zum vergangenen Donnerstag…

Als ich nämlich am Donnerstag von der Frühschicht nach Hause gekommen bin, kam ich nicht ins Internet. Zu erst dachte ich, das mein Router sich vielleicht aufgehängt hat, aber der war unschuldig. In den System-Meldungen des Routers war nämlich folgendes zu lesen:

29.10.09 08:30:00 Die Internetverbindung wird kurz unterbrochen, um der Zwangstrennung durch den Anbieter zuvorzukommen.
29.10.09 08:30:01 Internetverbindung wurde getrennt.
29.10.09 08:30:06 Anmeldung beim Internetanbieter ist fehlgeschlagen. %FRN-0001 Zugang verweigert

Also waren die Zugangsdaten nicht oder nicht mehr gültig…

Ich rief natürlich gleich die kostenlose Hotline unter 0800/73 77 666 an, beim ersten Mal wurde ich dort einfach weggedrückt, beim zweiten Anlauf bekam ich tatsächlich eine kompetente Sachbearbeiterin an das andere Ende der Leitung.

Nachdem ich ihr kurz meine Lage geschildert habe, wollte sie mich an die Störungstelle der Telekom verweisen. Was natürlich Quatsch ist, da die DSL-Leitung an sich nicht gestört war/ist.

Die Zugangsdaten funktionieren einfach nur nicht mehr!

Sie meinte, dass das Problem an die Technik weitergegeben wird und es etwa 24 bis 48 Stunden dauern würde, bis alles wieder läuft…

Inzwischen haben wir Dienstag, die envacom-Zugangsdaten funktionieren immer noch nicht…

Habe gerade wieder mit der (immerhin zum Glück kostenlosen) Hotline telefoniert…

Interessant ist folgende Diagnose auch in Hinsicht darauf, das ich meine Rufnummer unterdrückt habe und auch meine Kundennummer nicht nannte:

Es würde angeblich am Backbone liegen und auf Nachfrage wurde mir erörtert, dass etwa ein Fünftel der Kunden betroffen sein würde!

Auf eine weitere Anfrage meinerseits, wie lange denn die Störung jetzt wohl noch andauern könnte, wurde mir geantwortet:

„Wenn es Sie beruhigen würde, dann sage ich jetzt mal, dass es noch 3 Tage anhält. Aber um ehrlich zu sein: Daran glaube ich allerdings nicht.“

Juchu, tolle Aussage!!!

Envacom hat inzwischen auch die Vermarktung seiner DSL-Angebote eingestellt. Jetzt sieht es so aus, dass sie die Bestandskunden einfach nur noch loswerden wollen, indem die Kunden von ihrem Sonderkündigungs-Recht gebrauch machen.

Warum?

Das ist jetzt nur eine Theorie – und keine Feststellung oder Behauptung meinerseits:

Denn ab dem zweiten Absatz wird es interessant…

Comments

comments

Powered by Facebook Comments