Heute Nacht gegen 3 Uhr wurde in der Weser durch die Firma „Bitec“ im Rahmen der Mitelweservertiefung eine 250 Pfund schwere englische Sprengbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Diese befindet sich zwischen den beiden Weserbrücken vorm Amtsgericht.


Im Laufe dieses Nachmittags wird die Bombe geborgen und (hoffentlich) entschärft. Derzeit wird der Großteil der Stadt Hoya evakuiert, was aber noch einige Zeit dauern kann/wird, weil sich einige Anwohner im Bereich von-Kronfeld-Straße weigern, ihre Wohnungen zu verlassen. Denn diese Gebäude liegen noch innerhalb der 1000-Metern-Sperrzone rund um den Fundort der Bombe.

Im Moment kreist ein Polizeihubschrauber über unsere kleine Stadt, es sind alle Zufahrtsstraßen nach Hoya komplett abgeriegelt, keiner kommt hier mehr rein.

Daher wird sich die Entschärfung der Bombe wohl noch einige Zeit hinauszögern, wann und ob hier heute noch Normalität eintritt, ist fraghaft…

Sobald es Neuigkeiten gibt, werde ich mich hier wieder umgehend melden.

Comments

comments

Powered by Facebook Comments