Diese Woche war recht gut für mich, seit Montag habe ich wieder meinen neuen, alten Job wieder! Ich habe mich sehr darüber gefreut, nach fast zwei Monaten meine (alten) Kollegen wiederzusehen. Die Zeit @work verging recht schnell, denn ich kam zum Glück gleich in die Spätschicht. Ich arbeite lieber nachmittags, dann kann ich morgens einigermassen ausschlafen, denn ich bin einfach ein absoluter Nachtmensch! Vor 4 Uhr morgens kann ich garnicht richtig einschlafen. Das wird nächste Woche auch sicher wieder zum Problem, denn ich muss gegen 4:15 Uhr schon wieder aufstehen, um 5 Uhr nachts beginnt die wirklich frühe Frühschicht. Der Kaffee-Automat freut sich sicher wieder über meine Anwesenheit, 3 Becher Kaffee vor der Frühstückspause um 9 Uhr sind dann garantiert wieder Standart… 😉

Aber hier geht es jetzt ja nicht um die nächste Woche, sondern über diese! Der Tagesablauf für Montag, Dienstag und Mittwoch sah relativ gleich aus, pennen bis etwa 11 – 12 Uhr, aufstehen, dann sowas ähnliches wie frühstücken, ggf nochmal einkaufen, 8,25h plus 2x15min Pause, um 22:30 Uhr nach Hause, Oma ins Bett bringen, für mich mein „Mittagessen“ gegen Mitternacht kochen, aufessen, surfen und chatten bis etwa 4-6 Uhr morgens, danach schlafen…

Spätschicht ist einfach toll!!! 😀

Donnerstag war Himmelfahrt, Freitag wurde bei OMT nicht gearbeitet, also die erste Arbeitswoche nach etwa 2 Monaten war wirklich gut zum Einstieg – 3 Tage arbeiten, und das in der Spätschicht! 😉 Danach laaaanges Wochenende… 🙂

Am Donnerstag musste ich erstmal ordentlich auspennen, die drei Tage Arbeit waren für mich nach dieser längeren Pause doch wieder recht ungewohnt. Für Freitag hatte ich mir einiges vorgenommen, aber es lief – wie könnte es auch anders sein – einfach wieder alles schief. Ich wollte zur AOK, Mitgliedsbescheinigung holen. Die Geschäftsstelle der AOK hier in Hoya hat aber freitags geschlossen… Ohne den Wisch der AOK brauchte ich auch nicht wirklich nach Verden zur ZAG. Also darf ich das nächste Woche irgendwann nach der Frühschicht machen. 🙁

Dann wollte ich am Freitag, den 22. Mai noch zum Doc, ein Rezept für meine Großmutter holen, die ich bei der Pflege unterstütze. Also rufe ich die Nummer von ihrem Hausarzt an, geht nur der Anrufbeantworter ran. Die Praxis des Dr. Budde sei vom 22. Mai bis zum 2. Juni geschlossen, die Vertretung übernehmen seine Kollegen hier vor Ort.

Sehr geehrter Herr Dr. Budde, ich kann es natürlich nachvollziehen, wenn Sie aus welchen Gründen auch immer – und sei es ggf. auch mal relativ kurzfristig – ihre Praxis hier in Hoya in den Urlaub schicken.
Aber ich hätte da einen Vorschlag an Sie, als Webmaster ihrer eigenen Praxis-Homepage:

Es wäre wirklich eine tolle Sache, wenn Sie Ihre Urlaubstermine auch auf Ihrer Homepage ankündigen würden.
Ich selber gehe jedes mal, bevor ich Sie anrufe oder in die Praxis komme, zwecks Telefonnummer und Öffnungszeiten nochmal auf die Website Ihrer Arzt-Praxis. Sie ist übersichtlich und gut strukturiert und hat nahezu alle wichtigen Infos. Nur Ihre Urlaubstermine fehlen meines Erachtens  irgendwie. Das wäre wirklich ein klasse Service von Ihnen, wenn Sie diese auf der Praxis-Website noch regemlässig einpflegen würden!

Sehen Sie es einfach nur als kleinen Verbesserungsvorschlag meinerseits. Von ein Freak, der seit 13 Jahren im www herumsurft und (derzeit) 15 verschiedene Domains und Internetseiten sein Eigen nennt…

Ansonsten gibt es an Ihrem Internet-Auftritt auch nichts zu bemängeln, bis auf den Hoster (t-online). Aber jeder muss selber wissen, bei wem und auf wessem Server er seine Webseiten lagert und der Öffentlichkeit zugänglich macht. Denn immerhin ist unser wirklich kompetente Mediziner nicht zu 1&1 gegangen! 😉

Oha, ich schweife ab…

Also statt zu Dr. Budde musste ich nun zu seiner Vertretung gehen, um ein Rezept für meine Großmutter ausstellen zu lassen und abzuholen. Das dauerte natürlich um einiges länger als sonst. Etwa eine Stunde mehr an Zeit.

Aber die hatte ich ja zum Glück dank meines freien Freitags, ansonsten wäre das wirklich arg knapp geworden.

Danach noch einkaufen, um den Kühlschrank aufzufüllen, nachmittags wollte ich mich nochmal kurz hinlegen und hab locker 8h statt die geplanten 2h gepennt. Als ich wach wurde, war es schonwieder fast Mitternacht, ich bin erstmal zu meiner Oma runter und habe sie ins Bett gebracht. Aber ein wirkliches Zeitgefühl schien sie auch nicht gehabt zu haben: „Was, du willst mich jetzt schon in´s Bett bringen…?!?“ Als ich ihr danach sagte, dass es schon bald Mitternacht ist, hat sie es auch brav eingesehen. 😉

Danach war ich noch etwas mit Jenny am Chatten, habe aus einem 5€-Gutschein bei bet-at-home.com beim BlackJack mal eben 70 € gemacht, bevor ich kurze Zeit später bei 0 € landete… 😀

Egal, es war ja eh nur ein Gutschein, reales Geld habe ich dabei nicht verloren. Nicht so, wie damals vor 4 Jahren unser lieber, netter RobVegas… 😉

Danach bin ich beim Biertrinken eingepennt, die 1-Liter-Faxe-Dosen mit 10% vol. Alk. sind wirklich ein gutes Schlafmittel, was dazu auch noch gut schmeckt… *hehe*

——————————

Soo, schon ist Samstag. Ich habe nichts großartig geschafft, ausser draussen den Rasen ordentlich zu mähen… *mampf*

Irgendwann abends kurz vor 20 Uhr bin ich noch fix zum Supermarkt und habe noch schnell eine Flasche Pernod,  ein Sixpack Bier und danach bei Alis Imbiss zwei Pizzabrot (mit Käse) geholt. Zusammen mit meinem (irren) Nachbarn und seiner Freundin Liz saßen wir dann spontan abends noch draußen und machten uns einen gemütlichen Abend. Was anderes kann man am Wochenende hier in Hoya auch nicht machen, Arsch der Welt halt… 😉

Comments

comments

Powered by Facebook Comments